Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Sechzehnfleckiger Marienkäfer
Sechzehnfleckiger Marienkäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Marienkäfer
deutscher Name : Sechzehnfleckiger Marienkäfer
wissenschaftlicher Name : Halyzia sedecimguttata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Bild vergrößern  Foto: Berlin - Wuhletal Juni 2008 W. Funk  

Allgemeines:
Der Sechzehnfleckige Marienkäfer soll in der Lage sein, eine langfristige Wetterprognose abzugeben. Überwintert er in einem Astloch oder unter der Borke eines Baumes, so ist ein milder Winter zu erwarten. Hält der Käfer aber Winterruhe unter Laubhaufen im Boden, so droht ein langer und harter Winter.
Kennzeichen:
Der hochgewölbte Käfer ist gelbbraun gefärbt und trägt auf beiden Flügeldecken jeweils 8 weiße Flecken. Auch das Halsschild trägt an beiden Seiten helle Flecken. Fühler und Beine sind hellbraun, die Unterseite gelblich.
Länge:
5 - 7 mm
Entwicklung:
Die Eier werden im Frühjahr abgelegt, und die Larven wachsen im Laufe des Frühsommers heran. Sie verpuppen sich an Pflanzen. Der Käfer überwintert.
Ernährung:
Mehltaupilze
Verbreitung:
-

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017