Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gelber Schneckenhauskäfer
Gelber Schneckenhauskäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Schneckenhauskäfer
deutscher Name : Gelber Schneckenhauskäfer
wissenschaftlicher Name : Drilus flavescens
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 10 mm
Bild vergrößern  Foto: Rheinau (B-W) Mai 2007 M. Braun  

Kennzeichen:
Das Aussehen der beiden Geschlechter ist vollkommen verschieden. Das Männchen (siehe Bild oben) hat voll entwickelte Flügeldecken, die lederartig gerunzelt, braun oder gelbbraun gefärbt und dicht gelb behaart sind. Auch die Flügel sind voll entwickelt. Die Antennen des Männchens sind vom 4. Glied an gekämmt. Kopf und Halsschild sind schwarz. Das Weibchen ist wesentlich größer als das Männchen und hat eine larvenartige Körperform. Es ist völlig flügellos, hat nur sehr kurze Antennen und Beine und einen kleinen Kopf. Das Weibchen ist gelbbraun gefärbt und trägt schwarze Flecken.
Länge:
Männchen: 4 - 8 mm
Weibchen: 13 - 15 mm
Lebensraum:
Trockene, warme Plätze.
Entwicklung:
Die Käfer findet man von Mai bis Juli. Die Junglarven schlüpfen etwa ab Mitte Juni aus den Eiern. Sie fressen ganz kleine Gehäuseschnecken. Im Herbst verkriechen sie sich in ein leergefressenes Schneckenhaus und überwintern darin. Im darauffolgendem Jahr leben sie ebenso, brauchen aber nun schon größere Schnecken. Im April oder Mai des 2. oder 3. Jahres verpuppen sich die Larven. Nach der Puppenruhe schlüpfen die Käfer. Die Männchen halten sich meist auf Blüten auf. Die Weibchen klettern oft an Grashalmen hoch, damit sie von den Männchen leichter entdeckt werden.
Ernährung:
Gehäuseschnecken.
Verbreitung:
-



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017