Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Getreideplattkäfer
Getreideplattkäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Raubplattkäfer
deutscher Name : Getreideplattkäfer
wissenschaftlicher Name : Oryzaephilus surinamensis
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 2,5 mm
Bild vergrößern  Foto: Berlin Juli 2015 R. Zschach  


Allgemeines:
Der Getreideplattkäfer gilt in Getreidelagern, Lebensmittelbetrieben und Haushaltungen als Schädling.
Kennzeichen:
Die Käfer sind braun gefärbt und fein behaart. Der Halsschild hat Längsrippen und an den Seiten 6 Zähnchen. Die Deckflügel tragen erhabene Längsrippen, zwischen denen sich Punktreihen befinden. Die Schläfe (= Abstand zwischen Auge und hinterem Kopfende) ist etwa so breit wie das Komplexauge. Beim sehr ähnlichen Erdnußplattkäfer (Oryzaphilus mercator) ist die Schläfe wesentlich kürzer.
Länge:
2,5 - 3,5 mm
Lebensraum:
Getreidevorräte, aber auch im Freien (z. B. Kompost, faulendes Heu).
Entwicklung:
Ein Weibchen kann bis 300 Eier ablegen. Die Eier sind weiß und länglich (0,8 mm x 0,2 mm). Die schlüpfenden madenähnlichen Larven sind ungefähr 1 mm lang und erreichen ausgewachsen eine Länge von 4 mm. Die Dauer des Entwicklungszyklus (= Dauer zwischen Eiablage und Schlupf des erwachsenen Käfers aus der Puppe) ist temperaturabhängig und beträgt bei 25C etwa 1,5 Monate. Die Käfer leben 6 bis 9 Monate, können aber sogar bis 3 Jahre leben.
Ernährung:
Vor allem räuberisch von kleinen Insekten, aber auch Getreide und andere Lebensmittel.
Verbreitung:
Kosmopolit.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017