Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Frühlings-Wegwespe
Frühlings-Wegwespe  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Wegwespen
deutscher Name : Frühlings-Wegwespe
wissenschaftlicher Name : Anoplius viaticus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: Mölln (S-H) April 2004 T. Jessen  

Kennzeichen:
Die Wespen sind schwarz gefärbt mit Ausnahme der vorderen 3 Hinterleibssegmente, die ziegelrot gefärbt sind und einen dunklen Endrand aufweisen. Die Flügel sind überwiegend dunkelbraun. Die Weibchen haben am Analsegment zahlreiche dicke Borsten.
Körperlänge:
8 - 14 mm
Lebensraum:
Binnendünen, Sandwege, Sandgruben.
Entwicklung:
Im Hochsommer schlüpfen die Frühlings-Wegwespen und paaren sich wenig später. Kurz nach der Paarung sterben die Männchen. Die Weibchen graben in lockeren Sandboden Überwinterungsnester und verbringen dort den Winter. Im April erscheinen die Weibchen wieder und kümmern sich um ihre Nachkommenschaft. Dazu suchen sie Spinnen, vorzugsweise Wolfsspinnen, lähmen sie durch einen Stich und transportieren die gelähmten Spinnen über den Boden (siehe Bild 2) zu einem geeignetem Nistplatz. Dabei kommt es immer wieder vor, dass eine Artgenossin versucht die Beute wegzunehmen (siehe Bild 3). Dann kämpfen die beiden und die Siegerin transportiert die Spinne weiter. An einem geeigneten Ort gräbt schließlich die Wespe einen Gang in den Sandboden. Dann wird die Spinne in das Nest gezogen, ein Ei darauf abgelegt und das Nest von außen verschlossen. Sehr schnell schlüpft die Larve und entwickelt sich in wenigen Tagen, indem sie die Spinne verzehrt. Dann spinnt sie sich in einem Kokon ein und liegt darin eine Weile als Ruhelarve. Anfang des Sommers verpuppt sie sich und schließlich schlüpft aus der Puppe die Wespe.
Ernährung:
Spinnen.
Verbreitung:
Europa, Asien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017