Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Bienenwolf
Bienenwolf  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Echte Grabwespen
deutscher Name : Bienenwolf
wissenschaftlicher Name : Philanthus triangulum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 15 mm
Foto: Tassenbach (Osttirol) September 2003 F. Köhler (Dr. Ch. Schmid-Egger det.)  

Allgemeines:
Unter Umständen kann es in der Nähe von Bienenstöcken zu einer Massenvermehrung des Bienenwolfes kommen, so dass der Honigertrag beeinträchtigt wird. Insgesamt ist die Art aber eher selten und daher unschädlich.
Kennzeichen:
Der Bienenwolf hat einen gelben Hinterleib mit schwarzen Binden, die sich am Vorderrand der Segmente befinden und in der Mitte zu einem Dreieck erweitert sind. Auf der Vorderseite des sehr großen Kopfes (siehe Bild 2) befinden sich ein gelbes oder weißes Kopfschild und darüber eine kronenartige, ebenfalls gelbe oder weiße Zeichnung mit zwei oder drei Spitzen.
Körperlänge:
Weibchen: 13 - 17 mm, Männchen: 8 - 10 mm
Lebensraum:
Warme Orte mit Sandboden, insbesondere an Steilhängen von Sandgruben oder Hohlwegen.
Entwicklung:
Der Bienenwolf gräbt 0,2 - 1,0 m lange Gänge in sandigen Boden oder in Steilhänge (siehe Bild 3 und Bild 4). Im hinteren Abschnitt zweigen 5 - 10 Brutzellen ab. Der Bienenwolf überfällt Honigbienen auf Blüten, lähmt sie mit seinem Giftstachel und transportiert sie in sein Nest. In jede Brutzelle werden entweder 2 - 3 Bienen eingebracht und darauf ein unbefruchtetes Ei abgelegt, aus dem sich ein männlicher Nachkomme entwickelt, oder aber es werden 3 - 6 Bienen eingetragen, darauf ein befruchtetes Ei abgelegt, aus dem sich ein weiblicher Nachkomme entwickelt. 3 Tage nach der Eiablage schlüpft die Larve. Nach einer Woche ist der Nahrungsvorrat aufgebraucht. Entweder verpuppt sich die Larve sofort und es schlüpft nach einer Ruhephase eine zweite Generation oder aber im Normalfall ruht die Larve bis zum nächsten Frühjahr, verpuppt sich erst dann und etwa im Juni schlüpfen die neuen Bienenwölfe. Dabei schlüpfen die Männchen in der Regel bis zu einer Woche vor den Weibchen.
Ernährung:
Larven ernähren sich von betäubten Honigbienen. Der erwachsene Bienenwolf ernährt sich von Nektar. U. a. preßt er auch Nektartropfen aus erbeuteten Bienen und nutzt diesen als Nahrung.
Verbreitung:
Europa außer Nordeuropa, Nordafrika, Westasien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017