Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Mittelmeerfruchtfliege
Mittelmeerfruchtfliege  
Ordnung : Zweiflügler
Familie : Bohrfliegen
deutscher Name : Mittelmeerfruchtfliege
wissenschaftlicher Name : Ceratitis capitata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Bild vergrößern  Foto: Hamburg Januar 2010 A. Rügamer  

Allgemeines:
Die Mittelmeerfruchtfliege ist in südlichen Ländern ein bedeutender Obstschädling. Sie stammt wahrscheinlich aus Kenia und hat sich durch den weltweiten Obsthandel fast weltweit in Ländern mit warmem Klima ausgebreitet. Auch nach Mitteleuropa wird sie laufend eingeschleppt, kann aber auf Grund der kühlen Winter keine stabilen Populationen aufbauen.
Kennzeichen:
Die Fliegen sind sehr bunt gefärbt. Ihr Gesicht ist weiß, ihre Fühler und der Rüssel gelb. Die Brust ist oben grau und mit schwarzen und gelben Flecken gezeichnet. Die Flügel sind transparent und mit schwarzen und grauen Zeichnungen besetzt. Durch die Flügelmitte zieht sich eine gelbe Querbinde, eine zweite gelbe Binde läuft parallel zum Flügelrand. Die Weibchen tragen eine Legeröhre, die bis 1,2 mm lang sein kann.
Körperlänge:
4 - 5 mm
Lebensraum:
Plantagen.
Entwicklung:
Die Weibchen legen nach der Paarung durchschnittlich 300 Eier unter die Haut von Früchten ab. Die Entwicklungszeit der Larven ist stark temperaturabhängig und beträgt bei 25C etwa 10 Tage, so dass 7 und mehr Generationen pro Jahr entstehen können.
Ernährung:
Sehr breites Nahrungsspektrum mit über 250 Pflanzen mit saftig-fleischigen Früchten, darunter Pfirsische, Aprikosen, Zitrusgewächse, aber auch Kaffee, Paprika und Walnuss.
Verbreitung:
Weltweit in warmen Ländern.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017