Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Bläulingszikade
Bläulingszikade  
Ordnung : Zikaden
Familie : Schmetterlingszikaden
deutscher Name : Bläulingszikade
wissenschaftlicher Name : Metcalfa pruinosa
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 10 mm
Bild vergrößern  Foto: Marincici (Kroatien) August 2015 G. Knoll  

Allgemeines:
Die Bläulingszikade wurde in Europa erstmals 1979 in Italien gefunden. Danach hat sie sich in ganz Südeuropa angesiedelt. Außerdem wurde sie auch in Tschechien, Österreich und in Deutschland gefunden.
Kennzeichen:
Die Flügel sind weißgrau bis bläulich gefärbt. An der Flügelbasis befinden sich charakteristische dunkle Flecken. Außerdem treten auf den Flügeln weiße Flecken auf.
Körperlänge:
5 - 8 mm
Lebensraum:
Waldränder, Gebüsche, Parks, Wein- und Obstanbaugebiete.
Entwicklung:
Die weißen Eier (etwa 0,8 x 0,4 mm) überwintern. Im Frühjahr schlüpfen die Larven. Sie entwickeln sich über 5 Larvenstadien zu erwachsenen Zikaden, die ab Juli auftreten. Die Zikaden geben Honigtau ab, der im Spätsommer eine willkommene Bienennahrung darstellt.
Ernährung:
Saugen an sehr vielen verschiedenen Pflanzen, darunter auch Nutzpflanzen wie Obstbäume, Wein, Mais, Soja.
Verbreitung:
Nordamerika, Südeuropa (eingeschleppt), südliches Mitteleuropa (eingeschleppt).



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017