Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Ritterwanze
Ritterwanze  
Ordnung : Wanzen
Familie : Langwanzen
deutscher Name : Ritterwanze
wissenschaftlicher Name : Lygaeus equestris
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: J. Deckert  

Allgemeines:
Die Ritterwanze wurde zum Insekt des Jahres 2007 gekürt.
Kennzeichen:
Die Oberseite der Wanzen ist rot und weist schwarze Zeichnungen auf. Auf dem roten Halsschild befinden sich zwei unregelmäßige schwarze Querbinden an Vorder- und Hinterrand. Die dunkle Membran ist mit einem weißen, runden Flecken gezeichnet (siehe auch Bild 2).
Länge:
8 - 14 mm
Lebensraum:
Trockenrasen, lichte Wälder, Ebene bis Gebirge (1500m).
Entwicklung:
Die erwachsenen Wanzen überwintern am Boden in der Streu, unter loser Borke oder in anderen Verstecken. Im Frühjahr kommen sie aus ihren Winterverstecken hervor und sonnen sich gerne, oft gemeinsam in großen Ansammlungen (siehe Bild 3). Im Frühjahr und im Frühsommer erfolgt die Paarung (siehe Bild 4), die oft viele Stunden, sogar über 24 Stunden, andauern kann. Nach der Paarung legen die Weibchen die Eier in kleinen Gruppen ins lockere Erdreich. Jedes Weibchen legt insgesamt etwa 60 Eier ab. Circa einen Monat nach der Eiablage schlüpfen die Larven (siehe Bild 5), die sich sofort nach dem Schlupf auf ihre Hauptfutterpflanzen, den Schwalbenwurz oder das Adonisröschen begeben (siehe Bild 6). Sie stechen ihre Rüssel in die Blätter ein und beginnen mit dem Saugakt (siehe Bild 7). Die Larven (siehe Bild 8 und 9) häuten sich noch fünfmal, bei der 5. Häutung erscheinen die erwachsenen Wanzen, die dann überwintern.
Ernährung:
Schwalbenwurz, Adonisröschen (siehe Bild 10), seltener an Löwenzahn und anderen Kräutern.
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Asien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017