Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Flockenblumen-Wickler
Flockenblumen-Wickler  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Wickler
deutscher Name : Flockenblumen-Wickler
wissenschaftlicher Name : Agapeta zoegana
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: Maria Taferl (Nieder-Österreich) August 2008 M. Nöbauer  

Allgemeines:
Der Flockenblumen-Wickler wird in den USA seit 1984 zur Bekämpfung von Flockenblumen (Centaurea maculosa und Centaurea diffusa) eingesetzt, die aus Europa und Asien in die USA eingeschleppt wurden und als gefürchtete Weideunkräuter gelten.
Kennzeichen:
Die Vorderflügel sind gelb gefärbt und mit rostbraunen Streifen und einem rostbraunen Fleck besetzt. Die Falter sind gute Flieger.
Größe:
15 - 25 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Wiesen, Felder.
Entwicklung:
Die Falter erscheinen ab Mai und fliegen bis August (wahrscheinlich in 2 Generationen). Nach der Paarung legen die Weibchen die Eier an den Stängeln und Blättern der Futterpflanzen ab, insgesamt zwischen 20 und 80 Stück. Nach 7 - 10 Tagen schlüpfen die Raupen und begeben sich zur Wurzel, wo sie sich einbohren und die Pflanze zum Verwelken bringen. Danach begeben sie sich zur Wurzel einer anderen Pflanze. Die Raupen überwintern und verpuppen sich im Frühjahr. Die Verpuppung erfolgt in einem Kokon am Fraßort der Raupe.
Futterpflanzen der Raupen:
Flockenblumen (Centaurea-Arten), Ackerwitwenblume, Bisam-Distel, Scharte.
Verbreitung:
Europa, Asien, Nordamerika (zur Unkrautbekämpfung eingeführt).



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017