Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Weidensandbiene
Weidensandbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Weidensandbiene
wissenschaftlicher Name : Andrena vaga
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: Bad Kreuznach (R-P) April 2006 A. Schollmayer  

Kennzeichen:
Das Gesicht und die Brust sind weißgrau behaart, der Hinterleib ist schwarz und nur wenig behaart. Die Männchen sind kleiner als die Weibchen und haben säbelförmige Oberkiefer und einen weißen 'Schnauzbart'..
Körperlänge:
11 - 16 mm
Lebensraum:
Sand- und Lehmflächen, Wegränder, Gärten.
Entwicklung:
Die Bienen erscheinen im Frühjahr und paaren sich. Danach gräbt das Weibchen einen bis 0,5 m tiefen Gang in den Boden, von dem Seitengänge mit den Brutzellen abzweigen. In die Brutzellen wird Weidenpollen, vermischt mit Nektar, eingetragen und je ein Ei abgelegt. Aus dem Ei schlüpft die Larve und ernährt sich vom Pollen-Nektar-Gemisch. Sie ist schon am Ende des Frühjahrs ausgewachsen und spinnt sich in einen Kokon ein. Im Sommer verpuppt sie sich und kurz darauf schlüpfen die Bienen. Diese bleiben aber noch bis zum Frühjahr in der Brutzelle. Die Weidensandbienen bilden oft große Kolonien von manchmal mehreren Tausend Nestern auf engem Raum.
Ernährung:
Pollen und Nektar verschiedener Weidenarten.
Verbreitung:
Europa zwischen dem 42 und 66 n. Breite.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017